ESMA veröffentlicht Bericht über Aktivitäten zum Enforcement


IRZ, Heft 5, Mai 2016, S. 201

Die europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (European Securities and Markets Authority, ESMA) hat am 29. März 2016 ihren jährlichen Bericht veröffentlicht, in dem sie über ihre Aktivitäten zum Enforcement und diejenigen der nationalen Rechnungslegungs-Durchsetzungsinstitutionen im europäischen Wirtschaftsraum bzgl. der Abschlüsse von börsennotierten Unternehmen im Jahr 2015 berichtet.

Insgesamt wurden die Abschlüsse von 189 Emittenten des Jahres 2014 auf ihre Übereinstimmung mit den veröffentlichten Prüfungsschwerpunkten untersucht. Bei einem Viertel der Unternehmen der Stichprobe wurden Durchsetzungsmaßnahmen erforderlich, die in vielen Fällen verschiedene Bereiche desselben Abschlusses betrafen. Während ESMA und die europäischen Enforcer der Umsetzung der erstmaligen Anwendung des neuen Konsolidierungspakets in den Abschlüssen des Jahres 2014 eine gute Qualität bescheinigen, besteht nach Auffassung der ESMA bei Ansatz und Bewertung von sowie Angaben zu aktiven latenten Steuern im Zusammenhang mit steuerlichen Verlusten Verbesserungsbedarf. Deswegen werden angesichts der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Tatsache, dass die Überprüfung auf der Grundlage einer Stichprobe erfolgt, diese Bereiche – sofern wesentlich – auch 2016 weiter analysiert werden.

Der vollständige Bericht liegt ausschließlich in englischer Sprache vor. Er kann unter www.esma.europa.eu eingesehen und heruntergeladen werden.