ESMA veröffentlicht weiteren Auszug aus Enforcement-Datenbank


IRZ, Heft 5, Mai 2014, S. 191

Die europäische Wertpapieraufsichtsbehörde (European Securities and Markets Authority, ESMA) hat am 10. April 2014 einen weiteren Satz von Auszügen aus der vertraulichen Datenbank von Durchsetzungsentscheidungen europäischer Enforcementstellen veröffentlicht. Diese Datenbank wurde von ESMA als Informationsquelle entwickelt, um die sachgerechte und europaweit einheitliche Anwendung der IFRS zu unterstützen.

Die nationalen europäischen Enforcementstellen prüfen die Abschlüsse von Unternehmen, deren Wertpapiere an einem geregelten Markt in Europa gehandelt werden oder sich in der Zulassung befinden, auf ihre Übereinstimmung mit den IFRS sowie ggf. den maßgeblichen nationalen Rechtsvorschriften. Diese nationalen Entscheidungen werden durch ESMA in einer zentralen Datenbank gesammelt und auszugsweise in anonymisierter Form veröffentlicht.

In dem nunmehr veröffentlichten fünfzehnten Datenbankauszug sind Entscheidungen zu IFRS 3, IAS 36, IFRS 5, IAS 40, IAS 1/IAS 8/IFRS 11, IAS 32, IAS 39 und IAS 19/IFRIC 14 enthalten. ESMA hat außerdem einen Überblick erarbeitet, dem zu entnehmen ist, welche Durchsetzungsentscheidungen sich in welchem Satz veröffentlichter Entscheidungen finden. Sämtliche Auszüge werden auf der Internetpräsenz der ESMA (www.esma.europa.eu/page/IFRS-Enforcement-0) zur Verfügung gestellt.