FAF/FASB: Standardsetzungsaktivitäten


IRZ, Heft 4, April 2014, S. 140

Der FASB hat im März 2014 zwei neue Regelungen zur Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards in den USA veröffentlicht:

  • Accounting Standards Update: “Technical Corrections and Improvements Related to Glossary Terms(Veröffentlichung des Standards 2014-06: 14. März 2014).
  • Accounting Standards Update: Thema 810 “Consolidation”: Applying Variable Interest Entities Guidance to Common Control Leasing Arrangements (Veröffentlichung des Standards 2014-07: 20. März 2014).

 

Zudem wurde am 4. März 2014 der Entwurf “Proposed Statement of Financial Accounting ConceptsConceptual Framework for Financial Reporting”: Chapter 8: Notes to Financial Statements veröffentlicht. Die Kommentierungsfrist läuft bis zum 14. Juli 2014.

Darüber hinaus beschloss der FASB auf seiner Sitzung am 19. Februar 2014, seine Konvergenzbemühungen mit dem IASB im Hinblick auf die Bilanzierung von Versicherungsverträgen aufzugeben und stattdessen seine künftigen Bemühungen auf gezielte Verbesserungen des bestehenden US-GAAP-Modells zu konzentrieren. Als Gründe wurden u.a. die Rückmeldungen zu dem Entwurf des FASB vom Juni 2013, die Umsetzungskosten und die mangelnde Aussicht einer Einigung von IASB und FASB auf ein harmonisiertes Bilanzierungsmodell angeführt. Für kurzfristige Verträge plant der FASB, nur gezielte Verbesserungen in Bezug auf Angaben vorzunehmen; bei langfristigen Verträgen sollen hingegen auch die Vorschriften für Ansatz und Bewertung in die Überarbeitung miteinbezogen werden.

Aufgrund dieser Entscheidung wird das Versicherungsbilanzierungsmodell des FASB deutlich von dem vom IASB im Juni 2013 vorgeschlagenen Modell abweichen. Langfristig könnten die gezielten Verbesserungsbemühungen des FASB evtl. zu einem Modell führen, das dem Bausteinansatz des IASB ähnelt; dies ist jedoch nicht das gesetzte Ziel der beabsichtigten Verbesserungen.