IIRC/GRI: Fertigstellung eines Rahmenkonzepts für die integrierte Berichterstattung


IRZ, Heft 1, Januar 2014, S. 12

Am 9. Dezember 2013 hat der internationale Ausschuss für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Council (IIRC)) sein internationales Rahmenkonzept für eine integrierte Berichterstattung einschl. der Grundlage für Schlussfolgerungen und einer Zusammenfassung der Kernpunkte vorgestellt.

Der IIRC zielt auf die Weiterentwicklung der Unternehmensberichterstattung durch Schaffung eines allgemein akzeptierten Rahmenkonzepts für die Nachhaltigkeitsberichterstattung ab, mittels der Finanz-, Umwelt-, soziale und staatliche Informationen in einem „integrierten“ Bericht dargestellt werden. Der Fokus der integrierten Berichterstattung (Integrated Reporting (IR)) liegt dabei auf der Information über die nachhaltige Wertschöpfung eines Unternehmens und der dafür verwendeten Kapitalressourcen im Zeitablauf. Das nunmehr finalisierte Rahmenkonzept enthält grundlegende Prinzipien, Konzepte und inhaltliche Anforderungen dieser integrierten Berichterstattung. Ziel ist es, damit die weltweite Anwendung der Nachhaltigkeitsberichterstattung, die derzeit in über 25 Ländern – davon in 16 Mitgliedern der G20-Staaten – erprobt wird, zu beschleunigen (www.theiirc.org).

Darüber hinaus stellt die Globale Initiative zur Berichterstattung (Global Reporting Initiative (GRI)), die die Nachhaltigkeitsberichterstattung aller Organisationen unterstützt, die vierte Fassung ihrer eigenen, am 24. Mai 2013 veröffentlichten Leitlinien zur Schaffung eines Berichtsrahmens für die Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten (G4-Richtlinien) nunmehr auch auf Deutsch zur Verfügung (www.globalreporting.org).