EU-Kommission: Zugang zu digitalen Behördendiensten erleichtern

Nach den Vorstellungen der EU-Kommission soll der Zugang zu digitalen öffentlichen Diensten EU-weit verbessert werden. Die Nutzung von elektronischen Identifizierungsnachweisen soll beschleunigt werden.  |  mehr...

Wolfgang Kuntz
BSI: Keine Erkenntnisse zu Attacken russischer Hacker

Dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) liegen derzeit keine Erkenntnisse über mögliche Aktivitäten russischer Hacker vor, die mit Hilfe von Kaspersky-Software US-amerikanische Behörden ausspioniert haben sollen.  |  mehr...

Wolfgang Kuntz
Fast jeder zweite Internetnutzer Opfer von Cybercrime

Ein Schadprogramm blockiert den Computer und der Besitzer wird in erpresserischer Manier aufgefordert Geld zu zahlen. Ein Fremder nutzt plötzlich die eigenen Online-Zugänge zu sozialen Medien oder zum Online-Shopping. Oder der Verkäufer auf einer Auktionsplattform schickt nur einen leeren Karton, nachdem das Geld eingegangen ist.  |  mehr...


eco: Blockchain als Technologie für die Energiewende

In einer Mitteilung befasst sich eco-Verband der Internetwirtschaft e.V. mit den Anwendungsfeldern für die Blockchain-Technologie und hebt vor allem die Energiewirtschaft und den Strommarkt hervor. In der dezentralen Datenstruktur der Blockchain lassen sich Transaktionen direkt ausführen und zugleich Status und Historie jeder einzelnen Transaktion speichern.  |  mehr...


vzbv: Verbraucherrechte beim Smart Home verbessern

Der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) veröffentlichte ein Hintergrundpapier zum Thema Smart Home, in dem der Handlungsbedarf im Bereich Haftung bei der Kombinierbarkeit der technischen Systeme sowie bei IT-Sicherheit und Datenschutz thematisiert wird.  |  mehr...

Ingo Beckendorf
EGMR: Überwachung der Internetnutzung durch Arbeitgeber unzulässig

Generell dürfen Arbeitgeber die Internetkommunikation ihrer Angestellten überwachen, sofern sie dabei den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz beachten. Weitere Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Arbeitgeber seine Beschäftigten vorab präzise über die Möglichkeit, die Art und das Ausmaß der geplanten Kontrollen informiert. Das geht aus einem Urteil des EGMR (U. v. 5.9.2017 – 61496/08; ZD wird die Entscheidung demnächst m. Anm. Sörup veröffentlichen) hervor. Darin stellte die Große Kammer eine Verletzung des Rechts auf Achtung der Privatsphäre und der Korrespondenz aus Art. 8 EMRK eines rumänischen Angestellten fest, dessen Internetkorrespondenz durch den Arbeitgeber überwacht worden war.  |  mehr...

Wolfgang Kuntz
Datenschutzanforderungen an das automatisierte und vernetzte Fahren

Auf Initiative der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), Andrea Voßhoff, hat die 39. Internationale Datenschutzkonferenz in Hongkong grundlegende Datenschutzanforderungen für die Mobilität der Zukunft beschlossen.

 |  mehr...