Wolfram Viefhues

Bayern will eigene Top Level Domain


Die bayerische Landesregierung beabsichtigt die Einführung einer eigenen Bayern-Domain im Internet, die erheblich zur Stärkung der „Marke” Bayern im Internet beitragen soll.

Der künftige Betreiber von „.bayern” soll in einer Ausschreibung ermittelt werden. Ermöglicht wird die Einführung der Top Level Domain „.bayern” durch die neue Registrierungspolitik der amerikanischen Internetorganisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers), die im Juni 2011 beschlossen hatte in Zukunft frei wählbare Begriffe, somit auch Länder- oder Städtenamen, als Top Level Domains zuzulassen. Die eigene Domain eröffnet nach den Vorstellungen der bayerischen Landesregierung konkrete Chancen für das bayerische Standortmarketing und stärke die regionale Identität. Gerade im Tourismusbereich und für regional agierende Wirtschaftsunternehmen sei eine Internetadresse mit regionalem Bezug zu Bayern besonders interessant.

RiAG Dr. Wolfram Viefhues arbeitet am OLG Düsseldorf.